GECKOS: Melbournes neue deutsche Schule mit Platz und pfiffigen Plänen

GECKOS heisst die neue deutsche Samstagsschule in MelbourneKennen Sie GECKOS? Nein, nicht die kleinen Echsen, die seit über 50 Millionen Jahren unsere Erde bevölkern. GECKOS Inc? Die brandneue "German Community School Melbourne"? Engagierte Eltern haben sie gegründet. Diesen Samstag, 8. Februar, wird sie erstmalig ihre Türen für Schüler und Schülerinnen sowie Kindergarten- und Krabbelkids in Brunswick East öffnen.

Deutsche in Melbourne sprach mit Direktor Alexander Murer und Geschäftsführerin Dr. Anabel Norbury über die junge; deutsche Schule, deren Ziel es ist, auf höchstem Niveau Deutschunterricht für Kids - ob Deutsch-Muttersprachler oder nicht - von qualifizierten Lehrkräften anzubieten, inklusive "Community engagement" und großen Plänen!

Geschafft: Aus Idee wird in sechs Wochen Realität

Sie trafen sich an einem der letzten Wochenenden des vergangen Jahres, um aus einer Idee Realität werden zu lassen: Eine kleine Gruppe Mitglieder und Unterstützer der neuen deutschen Samstagsschule in Melbourneengagierter Eltern, denen eines wichtig ist - ihre Töchter und Söhne sollen mit der deutschen Sprache in Australien aufwachsen und sie lernen von Lehrern und Lehrerinnen, die dafür ausgebildet sind und nach einem bewährten, annerkannten Lehrplan unterrichten, der höchste Qualität des Sprachunterrichts samt Spaß am Lernen garantiert.

Was dem Wochenende folgte, waren "sechs Wochen harte Arbeit", verrät die ehrenamtliche Geschäftsführerin der neuen Schule, Dr. Anabel Norbury, lachend. Sechs Wochen, in denen die junge Schule nicht nur als "not-for-profit incorporated association" mit ehrenamtlichem Kommitee und Schulvorstand registriert und über die Ethnic School Association of Victoria (ESAV) versichert werden musste. Auch galt es geeignetes Lehrpersonal zu rekrutieren, einen geeigneten Lehrplan und Unterrichtsmaterialien zusammen zu stellen sowie Räume zu finden und anzumieten.

Gesucht, gefunden: Brunswick East Primary School - gut erreichbar

Das Resultat des emsigen Arbeitens des enthusiastischen Teams kann sich sehen lassen: Pünktlich zu Beginn des Schuljahres 2014 wird die neueste Melbourner deutsche Samstagsschule GECKOS am Samstag, 8. Februar, um 9 Uhr offiziell den Lehrbetrieb aufnehmen. Und zwar in den Räumen der Brunswick East Primary School an der 195A Stewart Street in Brunswick East.

Warum gerade dort? Anabel Norbury: "Wir wollten eine Schule nahe an der Stadtmitte und im Norden. Zudem gehen die Kinder meiner Schwester dort zur Schule. Somit wussten wir, dass sie (Mitglieder des Schulmanagements Anmerkung der Redaktion) offen sind, ihre Räume einer Sprachenschule zur Verfügung zu stellen und dass sie alles hat, was wir benötigen: Spielplatz, passende Räume, interaktive Whiteboards, erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln."

Start mit fünf Gruppen, auf Zuwachs ausgelegt

Am Samstag startet GECKOS erst einmal mit fünf Gruppen und etwa 40 Kindern verteilt auf mehrere Klassenzimmer:

  • Einer Spielgruppe für Jungs und Mädchen im Alter von 0 bis 3 Jahren von 9:30 bis 11 Uhr
  • Einer Kindergartengruppe für Kids im Alter von 3 bis 5 Jahren
  • Einer Schulklasse für Muttersprachler für Kinder von Prep bis Grade 1
  • Einer Schulklasse für Nicht-Muttersprachler für Kinder von Prep bis Grade 1
  • Einer Schulklasse für Muttersprachler für Kinder von Grade 2 bis 5
  • Einer Schulklasse für Nicht-Muttersprachler für Kinder von Grade 2 bis 5

Maximal 15 Schüler und Schülerinnen sollen in einer Klasse unterrichtet werden. Bis auf die Spielgruppe findet der Unterricht von 9 bis 12 Uhr statt. Derzeit hat die Prep bis Grade 1 Klasse mit zehn Kindern die höchste Anzahl. Je nach Bedarf kann GECKOS weitere Räume anmieten, wenn die Schule wächst - und das wird sie sicherlich schnell - oder aber weiteren Unterricht anbietet, etwa für Erwachsene, meint Norbury. Viele Eltern würden warten, während die Kinder in der Schule sind. Für Elternteile, die kein Deutsch sprechen, wäre dies eine Gelegenheit, Deutsch zu lernen.

Curriculum bassiert auf Programm des Goethe-Instituts

Aus einer Elterninitiative ist die deutsche Schule GECKOS entstanden, die jetzt in Melbourne eröffnetStichwort Lehrplan: "In der Kindergartengruppe wird spielerisch deutsch gelernt", erläutert die Deutsche, deren Wahlheimat seit vielen Jahren Australien ist, die jedoch ihre drei Kinder auf Deutsch erzieht und der es wichtig ist, dass sie sehen, auch andere Kinder sprechen diese Sprache, haben die gleichen Bräuche. "Das Curriculum basiert auf einem Programm, das vom Goethe-Insitut erarbeitet wurde," fährt Norbury fort. "Für die höheren Klassen basiert es auf Prinzipien von AUSVELS."

Was die Lehrmaterialien angeht, so werden in der neuen deutschen Samstagsschule GECKOS In Melbourne für Muttersprachler Bücher aus der "Tinte"-Reihe genutzt. Die Nicht-Muttersprachler lernen aus der Serie "Das neue Deutschmobil" - Materialien für Deutsch als zweite Fremdsprache. Die Unterrichtssprache wird in allen Klassen Deutsch sein. In den "German as a second language"-Zweig würden manchmal Sachen auf Englisch erklärt, wenn nötig, fügt Norbury hinzu. Ihre Schwester Maja Herr ist übrigens, neben der Österreicherin Eva Murer, eine der beiden "Headteacher" der Schule.

Lehrpersonal: Muttersprachler sowie qualifizierte, registrierte Lehrerinnen

Apropos Lehrpersonal: Neben Maja Herr und Eva Murer, die beide derzeit an australischen Schulen Deutsch unterrichten, sind auch deren Kolleginnen Kerstin Keller, Martina Thaler und Monika Cruz n11 kids 01icht nur Deutsch-Muttersprachler, sondern verfügen als qualifizierte, in Victoria registrierte Lehrerinnen über Erfahrung im Unterrichten der Sprache beziehungsweise im Leiten von Kindergruppen. Übrigens verzichten alle Lehrerinnen in Term 1 auf eine Bezahlung, um die finanziellen Mittel der Schule erst einmal zu schonen. Die Schule trägt sich aus Schulgeld, das sich auf $ 700 pro Schüler pro Jahr beläuft. Kinder, die an der Spielgruppe teilnehmen, zahlen die Hälfte, also $ 350 jährlich.

Direktor der neuen German Community School Melbourne ist übrigens Alexander Mathias Murer, der vielen Ex-Patriats in der deutschsprachigen Community als renomierter Opernsänger bekannt ist und derzeit als "German speech coach" am Music Conservatory beziehungsweise dem Victorian College of the Arts der University of Melbourne  tätig ist. "Meine Aufgabe als Principal an der GECKOS ist es, die Koordination zwischen Kindern, Eltern und Schule am Laufen zu halten, " erklärt er. "Es ist primär eine CEO-Position, die die Schule, ihre Mitarbeiter vertreten soll und die administrative Arbeit von den Lehrern so weit als möglich fern halten soll, damit sich diese auf den Unterricht und die Kinder konzentrieren können."

 Chor, Sportgruppen und mehr als Angebot der Schule an Community

"Meine Stärken liegen im Admin-Bereich beziehungsweise durch meine jahrelange Erfahrung als Musikpädagoge, weiss ich, wo manchmal derDie GECKOS wollen sich auch für die Community engagieren Schuh drücken könnte, und um den Druck rauszunehmen bin ich da," meint Murer, Vater zweier Buben. "Ich sehe die Schule auch als Netzwerk für Kinder, Eltern, Wirtschaft, Kultur und Sport. Die Projekte, die in Zukunft angedacht sind, sind ein Chor, Sportgruppen, Picknicks - alles außerschulisch, als Angebot der Schule an die Community. Ich bin ein Netzwerker und versuche, Anderen zu helfen in Netzwerke einzusteigen!"

"Die Schule soll sich gegenüber bestehenden Schulen durch einen hohen Community-Teil und durch Deutschunterricht auf höchstmöglichem Niveau mit den besten und motiviertesten Lehrern, die man bekommen kann, fully accredited und Muttersprachler, einen Namen machen. Wohlgemerkt, wir sind eine Samstagsschule, das heißt, wir können nicht das leisten, was zum Beispiel die Deutsche Schule Melbourne leistet. Aber wir können für Kinder mit Deutsch als Muttersprache, beziehungsweise deutschem Hintergrund - Familie, Interesse an Sprachen - einen Unterricht anbieten, der sie zu einem Niveau führen soll, das sie ohne eine Zusatzprüfung an jeder DACHL (DeutschlandÖsterreichSchweizLichtenstein) Universität studieren können.

Kinder mit mehr als einer Sprache schneiden besser ab

Wir haben momentan das Glück, dass in Australien Sprachen wieder "Hipp" werden," fährt Murer fort. "Es wird auch von Regierungsseite gewünscht, dassEine neue deutsche Schule in Melbourne: Die GECKOS Kinder zumindest eine Fremdsprache erlernen! Das Kinder mit mehr als einer Spache im generellen Unterricht besser abschneiden, ist bekannt, und dass man um eine Fremdsprache gut zu beherrschen seine Muttersprache können muss, weiß mittlerweile auch jeder!
Deutsch ist in Europa und darüber hinaus immer mehr gefragt. Indien startete letztes Jahr das Projekt 1000 neue Schulen mit Deutsch als erster Fremdsprache, neben bereits bestehenden 5000 Schulen, die Deutsch bereits als erste Fremdsprache haben. China hat so ein Projekt schon vor fünf Jahren umgesetzt!"

Murer gibt sich optimistisch, was die Zukunft des Deutschunterrichts generell betrifft: "Die DACHL Länder zählen zu den "Reichen" und wirtschaftlich starken Ländern in der Welt und somit macht es nur mehr Sinn, die Sprache dieser Länder zu sprechen. Ich habe mich auf einer Konferenz erst vor kurzem mit einem chinesischen Witrschaftstreibenden unterhalten der gemeint hat, "Englisch muss man können, aber danch kommt schon Deutsch!"

Interesse an GECKOS? Anmelden ist einfach

Wer seinen Kinder an der GECKOS anmelden möchte, damit sie samstags während der Schulterms von 9 bis 12 Uhr Deutsch lernen, kontaktiert am besten:

  • Principal: Alexander Mathias Murer:
  • Chairperson: Lea Campbell:
  • Secretary: Anabel Norbury:

GECKOS verfügt noch über keine Webseite, ist aber auf Facebook vertreten.

 Und wer rätselt, woher der Name GECKOS stammt, dem erklärt Anabel Norbury: "Wir wollten einen deutschen Namen, den man im Englischen leicht aussprechen kann und unsere Ziele ein wenig erkläutert: German Community School Melbourne (K ist ein Lückenfüller)

 Deutsche in Melbourne wünscht der jüngsten deutschen Schule GECKOS in Melbourne viel Erfolg!

 Text: Claudia Raab, Fotos: Courtesy of GECKOS Inc Melbourne (3)