Australia Day 2016 in Melbourne: Vielfältigkeit, die vereint, statt zu trennen


Australia Day 2016 in MelbourneBesser hätte das Wetter nicht sein können, an dem Tag, an dem Australier und Australierinnen offiziell die Ankunft der ersten weißen Siedler vor 228 Jahren feiern. Inoffiziell ist es der Tag, an dem wohl die meisten BBQ an Australiens Stränden oder in Parks und Gärten stattfinden, denn das ist Tradition am 26. Januar, dem Australia Day.

Einer der Höhepunkte des Tages ist das "Rising of the Flag" und die "Australia Day Parade", die durch Melbournes Swanston Street und St Kilda Road zieht. Jährlich nehmen über 100 Gruppen daran teilnehmen, die die Vielfalt des Landes widerspiegeln. Claudia Raab war für Deutsche in Melbourne dabei.

Australia Day markiert Ankunft der "First Fleet" 1788

"Drinks and BBQ with mates", so hat der Australier Connor Stanton aus Brisbane - wie die Mehrheit seiner rund 22Connor Stanton hisst die australische Flagge in Melbourne Millionen Landsleute - in den vergangenen Jahren Australia Day verbracht. Australia Day, Australiens Nationalfeiertag, wird jedes Jahr am 26. Januar gefeiert. Er markiert die Ankunft der sogenannten "First Fleet" - der ersten elf Schiffe mit Gefangenen aus Großbritannien und somit den Beginn der weißen Besiedlung des Landes im Jahr 1788.

Massen bei der Australia Day Parade in MelbourneIn Scharen ziehen an diesem Tag Australier und Australierinnen mit Freunden und Familie zum Strand oder in Parks, um sich zum Grillen oder Picknick zu treffen und ihre Heimat zu feiern, und sich darauf zu besinnen, was es bedeutet, Australier zu sein.

Connor Stantons Freunde und Familie werden in diesem Jahr allerdings auf ihn Überall zu sehen am Australia Day, die australische Flagge und Lächelnverzichten müssen. Statt in legeren Shorts, T-Shirts und Flip Flops, steht der 21-jährige Soldat kerzengerade in akurater beiger Uniform vor einem der hohen Fahnenmasten vor der Melbourner Townhall. In wenigen Minuten wird er vor Tausenden von Zuschauern, die sich in Melbournes Swanston Street versammelt haben, die australische Flage hissen. Für Connor ein Novum. "It's the first time I am rising the flag at a national event. It is an honour and a good opportunity to give back to the community", meint der Queensländer, der erst im vergangenen Jahr in die australische Armee eingetreten ist.

Flaggehissen nicht ganz einfach

Standen Spalier: Angehörige verschiedener Truppen der australischen ArmeeDass das "Rising of the flag" gar nicht so einfach ist, erklärt Payge Condon, Connors 19-jährige Kollegin, die neben ihm steht und eine weitere Flagge im Wind wehen lassen wird: "We have to rise the flags at the same time and they need to be up by the end of the first verse of the National Anthem." Exaktes Timing ist also angesagt von den beiden Soldaten, die geschickt ihre Fahnen auf der linken Schulter ruhen haben bevor sie diese hissen, denn der Stoff darf nie den Boden berühren.

Und während die beiden während eines Probedurchgangs ihre Aufgabe übtenPremierminister Victorias, Andrew Daniels, lobte australische Werte, versammelten sich mehr und mehr Australiener und Australierinnen sowie Touristen hinter den Balustraden, die die Swanston Street zierten, um stolz ihre australische Flagge zu schwenken und das Land und ihr Leben in ihm zu feieren.

Wurrundjeri Elder Aunty Joy bei Australia Day Zeremonie

Warten mussten sie ein wenig, doch dann zog zu Klängen der Royal Australian Airforce Band Soldaten und Soldatinnen diverser Heere ein und formierten sich für die Ankunft der VIPs: Linda Dessau, Govenor of Victoria, die offizielle Repräsentantin der Königin Elisabeths, Andrew Daniels, Premierminister von Künstlerische Kostüme, die Australien repräsentierten, waren während der Australia Day Parade in Melbourne zu sehenVictoria (Photo oben rechts), und Melbournes Bürgermeister Robert Doyle sowie Aunty Joy Murphy Wandin, eine der bedeutendsten Senior Wurrundjeri Elders und Angehörige der Kulin Nation.

Aunty Joy eröffnete die Feierlichkeiten zum Australia Day mit einer traditionellen Willkommenszeremonie der ersten Einwohner Australiens, würdigte und erinnerte an ihre Vorfahren und hob vor allem hervor, dass die unterschiedliche Bevölkerung Australiens das Land, in dem täglich mehr als 260 Sprachen gesprochen werden, eher vereinen, als es spalten.

Australia Day Spirit: "Collective Sense of pride and belonging"Governor Linda Dessau inspizierte die Truppen am Australia Day 2016 in Melbourne

Australia Day biete die Gelegenheit, "a collective sense of pride and belonging" zu fühlen, meinte Aunty Joy. Eine Idee, die auch Daniel Andrews, Premierminister Australiens, in seiner Ansprache aufgriff. Er würdigte vor allem den Verdienst der unzähligen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen in Australien. Ebenso wie Lindau Dessau (Photo rechts), die seit Juli vergangenen Jahres als Governor of Victoria im Amt ist.

Zahlreiche ethnische Gruppen repräsentierten Australiens Vielfalt während der Australia Day ParadeAls sie nach all den offiziellen Reden endlich die Truppen inspizierte, war allerdings manch einer der Soldaten und Soldatinnen, die bei sommerlichen Temperaturen an die 30 Grad salutierten, bereits in die Knie gegangen und musste von Kollegen zur Erste-Hilfe-Station im Schatten der Town Hall eskortiert werden.

Von Australias Life Saver bis hin zum RACVTypisch Aussie

Und dann ging sie los: Die große Australia Day Parade, die alljährlich von der Swanston Street entlang zur St. Kilda Road bis hin zu den Kings Domain Gardens zieht. Über hundert Gruppen nahmen an ihr teil, von Organisationen wie Life Saver Australia und dem RACV bis hin zu den unzähligen, ethnischen Gruppen spiegelten sie die Vielfalt Australiens wider.

Die Vielfältigkeit feiern während des Australia Days in MelbourneDoch nicht jeder jubelte und feierte "Australia Day".  Vor Victorias Parlament protestierte eine Gruppe gegen den "Invasion Day", wie Australia Day von ihnen genannt wird. Justin Ngyuen aus Vietnam, der derzeit in Melbourne studiert, hat dafür Verständnis.

Verständnis für Anti-Australia-Day Protest

Allerdings findet er, dass es wichtig ist, die australischen Werte zu feiern an solch einem Tag. Gefragt nach dem Lilie Walker, Überraschungsgast von Senior Wurrundjeri Elder Aunty Joy Murphy Wandin, sang sich in die Herzen des PublikumsHöhepunkt des Tages, muss er nicht überlegen: "The performance of the young Aboriginal girl Lilie Walker (Photo rechts). Her voice is amazing and she is only 10 years old."

Dann fügt der 22-jährige rasch hinzu: "Sorry, I have to hurry. My friends are waiting for me." Wo? "Australia Day BBQ, St Kilda Beach", lacht er und fragt zwinkernd: "What else would you do on Australia Day?"

Text und Fotos: Claudia Raab,