Melbourne: Das deutsche Filmfestival ist tot! Es lebe das Deutsche Filmfestival!

Retten das deutsche Filmfestival Melbourne - German Cinema Melbourne

"German Cinema Melbourne" - Sonntag von deutschen und australischen Liebhabern des deutschen Films gegründet - wird dafuer sorgen, dass es doch ein Deutsches Filmfestival 2017 in Melbourne gibt. Aber: Unterstützung wird gebraucht. Wir haben Infos!

 

Deutsches Filmfestival Melbourne

Das Deutsche Filmfestival ist tot! Es lebe das Deutsche Filmfestival! Zumindest in Melbourne, denn seit das Goethe-Institut Australien gemeinsam mit German Film beschlossen hat, aus verschiedenen Gründen nach 15 Jahren kein weiteres Deutsches Filmfestival in Australien zu veranstalten, haben am Sonntag in Melbourne sechs Deutsche und Australier offiziell "German Cinema Melbourne" aus der Taufe gehoben worden. Ihre Namen: Marko Gebel, Peter Krausz, Irina 17 GermanCinemaMelbourne 02Herrschner, Daniela Müller, Claudia Sandberg und Rachel Rooney. Sie alle verbindet eine tiefe, leidenschaftliche Liebe zum Deutschen Film und der brennende Wunsch, weiterhin die Gelegenheit zu bieten, in Melbourne ein Festival zu besuchen, das speziell dem deutschen Film gewidmet ist.

Kommentare wie "Vielen Dank für die Rettung unseres geliebten Filmfestivals. Ihr seid spitze!", "Gratuliere zu eurer Inititative", "Unterstützung ist da ... " sowie Likes über Likes gab es schnell auf der Deutsche in Melbourne-Facebook Site kurz nachdem wir unser Foto vom Gründungstreff posteten. Und genau das ist es, was das Team "German Cinema Melbourne" jetzt für das Festival, das von Freitag, 17. bis Freitag, 25. November, stattfinden soll, braucht: Unterstützung! Denn um ein Deutsches Filmfestival auf die Beine zu stellen, braucht man nicht nur Liebe und Leidenschaft für deutsches Kino, ein fundiertes Wissen über deutsche Filme, um gute, unterhaltende und interessante Streifen auszusuchen, Zeit und Energie, um ein solch umfangreiches Event zu planen, sondern schlicht und einfach eine Community, die das Festival mitträgt, sich von der Begeisterung der sechs anstecken läßt und es letztlich mitfinanziert.

Dringend gebraucht: Unterstützung aus deutscher Community

"Wir brauchen mindestens $ 20.000 um allein die Filmrechte zu erwerben, den Transport der Filme zu zahlen und das Kino zu mieten," erklärt Irina Herrschner.  Bei elf Filmen, die gezeigt werden und von denen alle bis auf einen aus dem Jahr Dieter Schwab, Praesident des deutschen Club Tivolis und die German Cinema Melbourn Gruppe von Irina Herrschner und Marko Gebel und Daniela Mueller2016 stammen sowie in Australien Premiere feiern werden, summieren sich die Kosten, die pro Vorführung - 21 sind geplant - etwa bei 400 Euro liegen. Der Transport kann sich zusätzlich bis auf 150 Euro belaufen. Irina kennt das Deutsche Filmfestival übrigens so gut wie fast kein anderer. An der University of Melbourne hat sie es in ihrer Doktorarbeit unter dem Gesichtspunkt der deutschen Kulturdiplomatie analysiert, selbst am Festival mitgearbeitet und war zudem aktiv in der Gruppe "German Meet Up Kino". Marko Gebel hatte diese vor drei Jahren initiiert, um Kinoliebhabern auch zwischen den Filmfestivals deutsche Filme nahezubringen. Als Filmliebhaber und Credit Analyst bringt er die besten Voraussetzungen mit, sich um die Finanzen der German Cinema Melbourne und des anstehenden Filmfestivals zu kümmern. 

Marko war es auch, der die Verbindungen zu dem Venue geknüpft hat, in dem das neue Filmfestival im November stattfinden wird: Die Backlot Studios in Melbournes Stadtteil Southbank. Der Vorteil des Kinos sind nicht nur seine viel gerühmten bequemen Ledersessel, sondern auch, dass es exklusiv für das neue Deutsche Filmfestival Melbourne zur Verfügung stehen wird. "Wir können es dekorieren, wie wir möchten. Der Parkplatz wird allein für uns reserviert", sagt Irina. Und es ist der perfekte Platz für eine Opening Night, die viele am bisherigen Filmfestival geschätzt haben, für die - wie für andere geplante Zusatz-Events - allerdings auch noch Geld aufgebracht werden muß.

Marko Gebel: "Warum sollen wir es nicht schaffen?"

Ein "verbindendes Element" nennt die Opening Night Marko Gebel. Ein Element, das viele deutsche Gruppen in Melbourne zusammen gebracht hätte. Er bringt in diesem Zusammenhang noch einmal zum Ausdruck, daß German Cinema Melbourne großen Respekt für die Leistungen des Goethe-Institut Australiens während der vergangenen 15 Jahre deutsches Filmfestival in Australien hat. Der Wahl-Melbourner schaut trotz großer Anstrengungen, die noch vor der Gruppe liegen, eher optimistisch in die Zukunft: "Die Iren haben es auch geschafft, ein Filmfestival auf die Beine zu stellen. Warum sollten wir es nicht schaffen? Ich nehme das als Ansporn!"deutsches Filmfestival Melbourne auch im Jahr 2017

Hilfe aus der deutschen Community hat die Gruppe bereits bekommen, die sich offiziell gründen mußte, um sich beispielsweise um Sponsoren und Spenden bemühen zu können. Dieter Schwab, Präsident des deutschen Kulturvereins Tivoli, hat den sechs Kinoenthusiasten angeboten, German Cinema Melbourne eine Untergruppe des Vereins werden zu lassen und ihnen so zu einer offiziellen Struktur ohne die andersweitig hohen Kosten zu verhelfen. Eine Vereinbarung, die von beiderseitigem Interesse ist, denn, so Dieter Schwab, der Kulturverein möchte sein Angebot ausweiten. Geplant sind in Zukunft Kinovorstellungen im Club Tivoli in Windsor.

Doch zunächst konzentriert sich alles auf das große Ereignis im November, für das der australische Filmkritiker Peter Krausz, der viele Jahre Berater für das bisherige Filmfestival war und jetzt "artistic director" des neuen wird, derzeit in Deutschland weitere Film ausfindig macht. Die Devise: "Wir möchten eine Übersicht zeigen, die das deutsche Kino 2016 repräsentiert. Es wird eine Mischung sein aus Dokumentarfilmen, Komödie, Featurefilmen sowie ein Stummfilm", meint Irina Herrschner, die ebenfalls an der Filmauswahl beteiligt ist. Bei dem Stummfilm handelt es sich übrigens um den Klassiker von Fritz Lang aus dem Jahr 1921 "Der müde Tod", der im vergangenen Jahr restauriert wurde.

Crowdfunding Website wird bald aufgesetzt

Tickets fuer das Deutsche Filmfestival Melbourne 2017 muessen gekauft werden

Viel Zeit bleibt den sechs Kinoliebhabern, die alle Stunden und Stunden ihrer Freizeit für das Projekt opfern, nicht, um die notwendigen $20,000 aufzubringen. Eine Crowdfunding Site wird in wenigen Wochen aufgesetzt, sodass die Community selbst mit allerkleinsten Beiträgen helfen kann, auch in diesem Jahr ein Deutsches Filmfestival in Melbourne stattfinden zu lassen. Sponsoren werden ab jetzt gesucht, die unter die Arme greifen können. Wer schon mit einer kleinen Spende beitragen möchte, kann sich per E-Mail wenden an Irina Herrschner,  

Food for thoughts: Um allein die Kosten für Filme, Transport und Kino decken zu können, müssen mindestens 60 Tickets bei jeder der 21 Vorstellungen verkauft werden. Ein Ticket wird $ 20 kosten. Dieter Schwab, Vorsitzender des Kulturvereins Tivoli: "Das ist ein geringer Betrag, der Gelegenheit gibt, sich aktuelle deutsche Filme in Melbourne anzuschauen und vor allem die deutsche Kultur und die deutsche Community in Melbourne zu unterstützen. Jeder sollte German Cinema Melbourne helfen."

Das Logo für die neue German Cinema Melbourne Gruppe ist von Daniela Mueller entworfen worden.

Text und Foto 1 und 3: Claudia Löber-Raab,