Aufgepaßt: Büchermarkt der German Australian Welfare Society Melbourne

Deutscher Büchermarkt in Melbourne von der deutsch-australischen Hilfsorganisation

Lust auf neue Bücher? Am liebsten auf Deutsch? Die Australian German Welfare Society in Melbourne lädt am Donnerstag, 13. Juli, zu ihrem großen Büchermarkt ein, auf dem über 1000 deutsche Bücher im Angebot sind. Wir sagen Ihnen, wo und wann!

Lediglich ein Dollar für ein Buch

Winter ist definitiv eine der besten Jahreszeiten, um es sich mit einem guten Buch auf der Couch gemütlich zu machen. Wer auf der Suche nach neuer Lektüre ist, der sollte sich schnell Donnerstag, 13. Juli, vormerken. Von 10 bis 15 Uhr veranstaltet dann die Australian German Welfare Society (AGWS) in ihren Räumen an der 24 Albert Road in South Melbourne ihren Büchermarkt. Unglaublich, aber wahr ist der Preis, zu dem die Schmöcker angeboten werden: lediglich ein Dollar wird jeglichesViele deutsche Bücher werden auf dem Büchermarkt in Melbourne angeboten Buch kosten, das die AGWS verkaufen wird.

Und im Angebot sind viele. Tanja Gawin, Sozialarbeiterin bei der AGWS: "Wir haben ein acht Meter langes Bücherregal, das überquillt mit Büchern." Weit mehr als 1000 Bücher, so schätzt sie, warten auf einen neuen Besitzer oder eine neue Besitzerin. Ob Krimi, Familiensaga, Liebesroman oder dokumentierte Zeitgeschichte - das Angebot an deutschen Büchern ist so breitgefächert, dass garantiert jeder Leseliebhaber seine bevorzugte Lektüre findet oder sogar versucht ist, sich auf ein neues Lesegenre einzulassen. Darunter natürlich Klassiker wie Werke von Goethe und Schiller, aber auch Neu-Ausgaben von Autoren wie Jonas Janson, der mit dem Titel "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" vertreten ist.

Alle Bücher in sehr gutem Zustand

"Wir bekommen viele Bücher als Spenden," sagt Tanja Gawin. So viele, dass der Hilfsverein mittlerweile nur noch relativ neue Exemplare annimmt. Erwarten können alle Büchermarkt-Besucher also Bücher in sehr gutem Zustand. Allerdings sollten Interessenten ein wenig Zeit mitbringen zum Stöbern. "Wir haben keine Zeit, die Bücher zu ordnen," erklärt die Sozialarbeiterin der AGWS.

Die Australian German Welfare Society oder die Deutsch-Australische Hilfsorganisation, wie ihr Name auf Deutsch lautet, wurde übrigens 1954 gegründet auf Anregung von Johanna Hess, der Frau des damaligen deutschen Botschafters in Australien. Sinn und Zweck des gemeinnützigen Vereins ist es vor allem, deutschsprachigen Personen, die in Australien in Not geraten, zu helfen. Pro Jahr kümmern sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Durchschnitt um rund 1000 Hilferufe. Ein Schwerpunkt ist besonders die Betreuung von Senioren und Seniorinnen. Allerdings bietet die Australian German Welfare Society auch Spielgruppen-Treffen für Jungs und Mädchen deutschsprachiger Eltern an. Ebenso organisiert sie beliebte Buchclub-Treffen, die während des Tages, aber auch abends stattfinden.

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Mitgliederbeiträge und Spenden. Seit 2005 ist Linde Mohr Vorsitzende der AGWS, die für ihre Verdienste 2012 das Bundesverdienstkreuz erhalten hat. Wer mehr über die Organisaion erfahren möchte, kann weitere Informationen auf der AGWS-Website finden oder sich unter der Telefonnummer 9696 0907 melden.

Text: Claudia Löber-Raab,